Close

6 Bewerbungstipps für Ihren Bewerbungserfolg

Bewerbungstipp Nr.1: Strukturieren Sie Ihren Lebenslaufinhalt

Es hat nichts mit Zeit zu tun. Beginnen Sie mit der aktuellen Ausbildung oder Job und wechseln Sie dann in die Vergangenheit. Wenn Sie Ihre beruflichen Positionen auflisten, sollten Sie sich nicht auf Arbeitgeber, Positionen und Arbeitsdauer beschränken.

Stellen Sie kurz Ihre persönlichen Tätigkeiten im jeweiligen Bereich vor und stellen Sie so wertvolle zusätzliche Informationen bereit: Qualität kommt vor Quantität! In diesem Zusammenhang ist es nicht erforderlich, jede Aufgabe zu benennen, sondern sich auf die grundlegenden Aufgaben und Verantwortungsbereiche zu konzentrieren, die mit jeder Anwendung verbunden sind. Letztendlich hoffen die Personalvermittler, genau diese Art von Information so schnell wie möglich in der Bewerbung zu finden.

Dieser Tipp ist nicht nur für Profis geeignet – auch Schüler, Studenten und Auszubildende können diese Form der Aufzählung verwenden. Auf diese Weise können die Studierenden ihre fortgeschrittenen Kurse oder Fächer immer mit guten Ergebnissen vorausschauende auf das Bewerbungsziel natürlich, benennen. Wenn Sie sich als Ingenieur wo bewerben, können Sie Ihre mathematischen Fähigkeiten hervorheben, Religion wird hier eher zweitrangig sein. Wenn Sie sich aus einer Berufsausbildung bewerben, können Sie die speziell abgeschlossenen Teile der Prüfung auflisten oder die für Sie besonders geeigneten und für die gewünschte Tätigkeit  wichtigen Ausbildungsinhalte benennen. Die Studierenden können ihr Forschungsgebiet oder Hauptfach oder den Titel und die Note der Arbeit benennen.

Zwei Anwendungstipps zu „Noten angeben“:

Der erste Bewerbungstipp bezieht sich auf Noten: Wenn Sie in Ihrem Lebenslauf eine besonders gute Note erwähnen möchten (z. B. die Note der Masterarbeit), sollten Sie beachten, dass Sie auch alle anderen Noten angeben müssen. In diesem Fall ist das die Noten aus dem Masterstudium. Überlegen Sie sich daher, ob Sie diesen Weg wählen und alle Noten in Ihrem Lebenslauf auflisten wollen. Es kann besser sein, eine sehr gute Note in das Bewerbungsschreiben aufzunehmen, gerade wenn die anderen Noten nicht so gut sind. Denken Sie daran: Sie müssen dem Personalmanager auf zwei Arten ein Zertifikat vorlegen.

Der zweite Bewrbungstipp beinhaltet das Prahlen: Tun Sie es nicht. So wie Sie Ihre Bewerung nicht zu einem niedrigen Preis verkaufen und schüchtern bleiben sollten, sollten Sie nicht den Fehler begehen und sich als absoluter Pro aufspielen. Selbst wenn dies der Fall ist, werden Ihre Erfolge für Sie sprechen und sie können sich eher auf eine Einladung zum Bewerbungsgespräch freuen. Personalvermittler können sich durch Ihre Bewerbung bereits einen guten Eindruck von Ihnen verschaffen und freuen sich, dass Top-Kandidaten die zu einem Vorstellungsgespräch kommen, auch am Boden geblieben sind.

Merke: Niemand mag Klugscheißer und Angeber, schon gar nicht der Personalchef!

Letzterer Aspekt hängt nicht mit Ihrem Lebenslauf im Bewerbungsprozess zusammen, sondern mit dem Bewerbungsschreiben, wenn Sie Ihr Bewerbungsschreiben dem Unternehmen vorstellen.

Bewerbungstipp Nr.2: Bewerbungsschreiben schreiben und Inhalt vorbereiten

Holen Sie sich jetzt in jedem Teil des Bewerbungsschreibens aussagekräftige Inhalte. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

Die Einleitung sollte die Begrüßung Ihrer Kontaktperson sowie eine kurze Vorstellung von sich selsbt und das Interesse an der ausgeschriebenen Position enthalten. Sie sollten sich jedoch nicht buchstäblich mit Namen, Alter und vielleicht sogar Ihrer Größe, Ihrer Haarfarbe und Ihrer Augenfarbe vorstellen. Was machst du gerade? Für welches Unternehmen arbeiten Sie in welcher Position? Voll- oder Teilzeitbeschäftigung? Beantworten Sie diese Fragen in Ihrem Bewerbungsschreiben, denn genau das möchte der Empfänger Ihrer Anfrage jetzt von Ihnen hören.

Weiter mit dem Hauptteil, in dem Sie Ihren aktuellen Job detaillierter beschreiben und sich mit  speziellen beruflichen Fähigkeiten (schwierige Fähigkeiten) qualifizieren. Immer in Bezug auf die Stelle, auf die Sie sich gerade bewerben.

Tipps für Bewerbung
Schreiben Sie eine authentische Bewerung

Der Teil über Ihre Soft Skills (persönliche Fähigkeiten) sollte normalerweise kürzer als der technische Teil sein und die Eigenschaften des für die erforderliche Position erforderlichen Personals widerspiegeln.

Geben Sie abschließend das mögliche Eintrittsdatum an oder beziehen Sie sich auf Ihre Kündigungsfrist und geben Sie das gewünschte/erwartete Gehalt an.

Dazu noch ein Tipp: Wenn Ihr potenzieller neuer Arbeitgeber in einem Stellenangebot Gehaltsanforderungen verlangt, sollten Sie auch eine bestimmte Gehaltsanforderung angeben. Tun Sie das nicht, kann Ihre Bewerbung im schlimmsten Fall im Papierkorb landen – und das wollen wir tunlichst vermeiden.

Ein weiterer Bewerbungstipp: Höflichkeitsform im letzten Satz einer Bewerbung zu verwenden, kann Wunder wirken. Schreiben Sie nicht nur dass Sie sich auf die Einladung zum Bewerbungsgespräch freuen, sondern bedanken Sie sich auch gleich im Voraus für die Berücksichtigung der Bewerbung.

Bewerbungstipp Nr.3: Keine Rechtschreib- oder Grammatikfehler

Es sollte bekannt sein, dass Rechtschreib- und Grammatikfehler für Bewerbungen unmöglich sind. Wir sind jedoch alle Menschen und Menschen können Fehler machen.

Aus diesem Grund lassen Sie Ihre Bewerbung nach dem Schreiben liegen und schlafen eine Nacht darüber. Lesen Sie am nächsten Tag die Bewerbung noch einmal mit wachem Kopf und besonders in Ruhe durch.

Vertraue nicht nur deinen eigenen Augen. Zeigen Sie die Bewerbung auch Ihrer Freundin, Eltern usw. Vier Augen sehen mehr als zwei.

Laut einer Umfrage zur Qualität von Bewerbungsunterlagen stehen Rechtschreib- und Grammatikfehler auf Platz 1 für eine Ablehnung der Bewerbung. Machen Sie auf keinen Fall diesen Fehler.

Bewerbungstipp Nr.4: Überzeugen Sie sich Kreativität

„Ich würde mich gerne hiermit bei ihnen bewerben.“ Ein Satz, der nicht sehr individuell ist und nicht absolut motiviert klingt, dennoch wird er in vielen Bewerbung auch heute noch verwendet. Sie bewerben sich bei dem ausgewählten Unternehmen doch aus guten Gründen und nach reifer Entscheidung. Ist es ein anderes Arbeitsumfeld, ein Wechsel des Lebensmittelpunktes oder eine moderne Ausstattung, bessere Aufstiegschancen im neuen Unternehmen? Sie können sogar die dort hergestellten Produkte erwähnen, die Sie seit Jahren zu Hause verwenden.

All dies ist viel individueller als eine eintönige Bewerbung, die sich nicht von den 100 anderen Bewerbungen unterscheidet. Stechen Sie hervor – Ihre Bewerbung sich spannend zu lesen sein. Der Personalchef muss nach dem Lesen der Bewerbung den Wunsch haben, Sie persönlich kennen zu lernen.

Bewerbungstipp Nr.5: Auch das Auge liest mit – das richtige Design

Eine übersichtliche Bewerbung in einem schönen Design überzeugt und liefert Mehrwert.

Sie brauchen Ihre Bewerbung nicht formatieren, weil Sie sich online bewerben? Schlechter Gedanke! Die visuelle Gestaltung Ihrer Bewerbungsunterlagen trägt nicht nur dazu bei, dass Ihre Bewerbung im wahrsten Sinne des Wortes „gut aufgenommen“ wird, sondern erleichtert auch die Arbeit der HR-Mitarbeiter.

Letztendlich muss das Design zu Ihnen passen, Sie sollen also auch nicht übertreiben. Sie müssen sich gut dabei fühlen. Im nächsten Schritt sollten Sie überlegen, wie der Empfänger Ihrer Bewerbung auf die Optik reagiert. Eine Werbe- oder Designagentur sieht möglicherweise bereits einen leichten Vorgeschmack auf Ihre Fähigkeiten in einem ungewöhnlichen Erscheinungsbild. Für die Bewerbung bei einer Bank haben Sie mit einem einfachen Layout sicher bessere Chancen.

Aber für diejenigen, die ganz auf einen raffinierten Look verzichten möchten, gibt es hier einen einfachen Trick. Tipp für die Verwendung: Durch die Verwendung unterschiedlicher Schriftgrößen und -stile (fett, kursiv usw.) erscheint der CV inhaltlich übersichtlicher. Wenn Sie ein einheitliches Design anwenden, sieht der Personalmanager sofort, wo sich der Inhalt befindet. Auf diese Weise können Sie Zeit sparen, die als wertvoll bekannt ist. Der Empfänger Ihrer Bewerbung wird Ihnen dankbar sein!

Hier können Sie Bewerbungsvorlagen kostenlos downloaden.

Bewerbungstipp Nr.6: Professionelles Bewerbungsfoto

Haben Sie ein lustiges Bild von der letzten Party? Ein Freund hat Sie bei Ihrem letzten Firmenevent in einer lustigen Pose fotografiert?

Es sind sicherlich schöne Souvenirs und wahrscheinlich sogar gute Bilder. Solche Bilder sind jedoch für Bewerbungen unbrauchbar. Aber verwenden Sie auch kein Passfoto für Ihre Bewerbung.

Finden Sie einen Fotografen, der ausdrücklich Bewerbungsfotos anbietet. Obwohl diese zwar mehr kosten als Passfotos, bringt es auf lange Sicht mehr Vorteile, wenn Sie nach einem Job suchen.